4. März – 5. Juni 2016

GUSSGESCHICHTE(N) –
Das plastische Werk von Käthe Kollwitz
in Gips, Stucco, Bronze und Zink

Jubiläumsausstellung mit der Herausgabe des ersten Werkverzeichnisses der Plastik von Käthe Kollwitz

Das Mahnmal „Trauernde Eltern“, die „Liebesgruppe“, die „Pietà“– Käthe Kollwitz ist nicht nur als Graphikerin berühmt, sie hat sich auch als Bildhauerin in die Kunstgeschichte eingeschrieben. Von insgesamt 43 plastischen Projekten sind 19 Bildwerke erhalten,
15 davon wurden in Bronze vervielfältigt.

Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums veröffentlicht das Käthe Kollwitz Museum Köln nach umfangreichen Recherchen das erste Werkverzeichnis der Plastik von Käthe Kollwitz. Begleitend dazu stellt eine groß angelegte Ausstellung aller 15 museal greifbaren Plastiken in unterschiedlichen Güssen das bildhauerische Schaffen der Künstlerin in den Mittelpunkt.

Die Schau mit insgesamt 140 Exponaten, darunter alleine rund 50 plastische Arbeiten, zeigt das zwei- und dreidimensionale Schaffen der Kollwitz im Dialog. Immer wieder aufs Neue hat die Künstlerin Bildideen aus ihrem graphischen Werk auch plastisch realisiert – und umgekehrt. Ihre bildhauerischen Werke führte Kollwitz als Ton- und anschließend als Gipsmodell aus. Von verschiedenen Gießereien in Bronze, Zink, Stucco- oder Gips umgesetzt, sind auch Abformungen im Umlauf, deren Existenz Rätsel aufwerfen: Echt oder Falsch? Original oder Raubguss?

Die Ausstellung »Gussgeschichte(n)« vereint Plastiken von 30 Leihgebern, u.a. aus der Schweiz, den USA und Kanada. Zum ersten Mal überhaupt bietet sich die Gelegenheit, im direkten Vergleich unterschiedlicher Güsse ein- und desselben Modells die Besonderheiten verschiedener Auflagen nachzuvollziehen und auch nicht autorisierte, illegale Reproduktionen zu erkennen.

.................................................................................

EINTRITT

€ 5,00 // erm. € 2,00


FÜHRUNGEN

Öffentliche Führungen
Sonn- und Feiertags: 15.00 Uhr
Donnerstags: 17.00 Uhr
Kosten: nur Eintritt, kein Führungsentgelt
Weitere Informationen

Bitte beachten Sie:
Bei dieser Ausstellung ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt. Teilnahmekarten sind ab eine Stunde vor Beginn der Führung an der Museumskasse erhältlich.
Reservierungen sind für dieses kostenlose Angebot leider nicht möglich.

Individuelle Führungen
an Werktagen: € 50,00 zzgl. Eintritt
Schüler-/Studentengruppen: € 20,00 zzgl. Eintritt
Weitere Informationen

Privat geführte Gruppen
Bitte beachten Sie, dass auch für privat geführte Gruppen eine Anmeldung erforderlich ist!
Tel. 0221 / 227-2899 /-2602 oder e-Mail: museum@kollwitz.de


VORTRÄGE
Mi, 20.04.2016, 19.00 Uhr
»Aber die Plastik! … Die bringt etwas Neues« 
Referentin: Annette Seeler,
Autorin des Werkverzeichnisses der Plastik
Weitere Informationen

Mi, 11.05.2016, 19.00 Uhr
»Auf die Bronze hinarbeiten« –
Noack und die Bildhauerei des 20. Jahrhunderts
Referentin: Dr. Ursel Berger,
ehem. ehem. Direktorin des Georg Kolbe Museum, Berlin 
Weitere Informationen 


FACHTAGUNG 

Mo, 09.05.2016, 11.00-18.00 Uhr
Gusstechnische Problemfelder
Die einmalige Zusammenführung von Vervielfältigungen der Bildwerke Käthe Kollwitz', die aus privaten und öffentlichen Sammlungen in Deutschland, der Schweiz, den USA und Kanada stammen, bietet Gelegenheit für eine Spezialistentagung.
Die Fachwelt erhält die Möglichkeit, im Vergleich zu erkunden, welche Merkmale autorisierte Güsse au einem Zeitraum von 1938 bis 1986 aufweisen, wie sie sich datieren und von illegalen Reproduktionen unterscheiden lassen.
Moderation: Dr. Ursel Berger, Annette Seeler M.A.
Anmeldung erforderlich bis Mo, 25.04.2016, unter 
Tel. 0221 / 227-2899 oder e-Mail: museum@kollwitz.de


WORKSHOPS 

Di – Do, 29. – 31. März 2016, je 17.00–20.00 Uhr
Skulpturen im Fokus
PHOTO-FAMILIEN-WORKSHOP in den Osterferien
für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
Weitere Informationen

Di – Do, 31. Mai – 2. Juni 2016, je 17.00–20.00 Uhr
Form und Tiefe
ZEICHENKURS: Figürliches Zeichnen
für Anfänger und Fortgeschrittene
Weitere Informationen

.................................................................................


DAS ERSTE WERKVERZEICHNIS DER PLASTIK
VON KÄTHE KOLLWITZ

Käthe Kollwitz – Die Plastik
Werkverzeichnis
Bearb. v. Annette Seeler
Hg. v. Käthe Kollwitz Museum Köln

432 Seiten, 290 Abbildungen
26 x 30 cm, geb., Schutzumschlag
Hirmer Verlag, 2016
ISBN: 978-3-7774-2557-3
Museumspreis: € 39,00

Das Werkverzeichnis wurde dank des Engagements der Kreissparkasse Köln als Trägerin des Käthe Kollwitz Museum Köln realisiert.

Im Museumsshop bestellen


.................................................................................

Abbildungen:

Abb.01 // Käthe Kollwitz, Mutter mit zwei Kindern, 1932–36. 
Die Künstlerin bei der Arbeit am Gipsmodell, um 1935.
Photo: © Käthe Kollwitz Museum Köln, Erbengemeinschaft Kollwitz

Abb.02 // Käthe Kollwitz, Mutter mit zwei Kindern, 1932–36.
Ein Mitarbeiter der Berliner Gießerei Noack beim Verschweißen der Bronze, 1991. Photo: © Ulrich Baatz

Abb.03 // Käthe Kollwitz, Pietà, 1937–39, Bronze. © Käthe Kollwitz Museum Köln / Photo: Claudia Goldberg, Saša Fuis

Abb.04 // Käthe Kollwitz, Abschiedwinkende Soldatenfrauen, 1937/38, Bronze. © Käthe Kollwitz Museum Köln / Photo: Claudia Goldberg, Saša Fuis

Abb.05 // Käthe Kollwitz, Zwei wartende Soldatenfrauen, Herbst 1941–Sommer 43, Bronze. © Käthe Kollwitz Museum Köln / Photo: Claudia Goldberg, Saša Fuis

Abb.06 // Werkverzeichnis der Plastik, Titelmotiv: Käthe Kollwitz, Selbstbildnis, 1926–36, Bronze. © Käthe Kollwitz Museum Köln / Photo: Claudia Goldberg, Saša Fuis

Abb.07 // Käthe Kollwitz, Turm der Mütter, 1937/38, Bronze.
© Käthe Kollwitz Museum Köln / Photo: Claudia Goldberg, Saša Fuis