Käthe Kollwitz' älterer Bruder Konrad Schmidt (1863-1932) studierte Nationalökonomie, besuchte 1887 Friedrich Engels, trat in die SPD ein und war als Journalist zeitweilig für den "Vorwärts", seit 1908 für die "Sozialistischen Monatshefte" tätig. Als Sozialist und Dissident konnte er keine Universitätslaufbahn einschlagen. Er begeisterte sich für den literarischen Naturalismus und übernahm 1897 die Leitung der von ihm 1890 mit gegründeten "Freien Volksbühne". Seit 1919 war er Professor für Nationalökonomie an der TH Berlin.

Aufnahme nach Käthe Schmidt, Portrait Konrad Schmidt, um 1885, Fotograf unbek., Käthe Kollwitz Museum Köln, Schenkung Jutta Bohnke-Kollwitz © Erbengemeinschaft Kollwitz