ERSTES WERKVERZEICHNIS DER PLASTIK
VON KÄTHE KOLLWITZ
Käthe Kollwitz – Die Plastik
Werkverzeichnis
Bearb. v. Annette Seeler
Hg. v. Käthe Kollwitz Museum Köln

432 Seiten, 290 Abbildungen
26 x 30 cm, geb., Schutzumschlag
Hirmer Verlag, 2016

Bestellbar per E-Mail an museum@kollwitz.de
Anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums hat das Käthe Kollwitz Museum Köln nach umfangreichen Recherchen das erste Werkverzeichnis der Plastik von Käthe Kollwitz veröffentlicht.

Die für ihre expressive Graphik bekannte Künstlerin stellt sich
auch und besonders in ihrem dreidimensionalen Schaffen den Grundfragen des menschlichen Lebens.

Von ihren 43 plastischen Projekten sind 19 Bildwerke erhalten, 15 davon wurden in Bronze vervielfältigt. Ihre Entstehung und ihr künstlerisches Umfeld werden ebenso betrachtet wie ihre technische Fertigung in zum Teil unterschiedlichen Güssen.
Original oder Raubguss? Der Band bietet Orientierung und erzählt zugleich spannende Gussgeschichten.

Das Werkverzeichnis wurde dank des Engagements der Kreissparkasse Köln als Trägerin des Käthe Kollwitz Museum Köln realisiert.

Es erschien im März 2016 und wurde im Rahmen der Ausstellung GUSSGESCHICHTE(N) – Das plastische Werk von Käthe Kollwitz in Gips, Stucco, Bronze und Zink (4. März – 5. Juni 2016) vorgestellt.


Inhaltsverzeichnis WVZ (pdf)


.................................................................................


Onlinekatalog

Das Werkverzeichnis der Plastik wird in zweigeteilter Form veröffentlicht – als Buch und als Onlinekatalog.

Nur einige wenige einleitende Texte (bis S. 17) sind identisch mit dem Inhalt des Buchs. Im Onlinekatalog werden die beiden Kunstgussverfahren eingehend erläutert sowie Schlussfolgerungen und Erkenntnisse dargelegt, die sich aus den Spuren und Rückständen der handwerklich-technischen Prozesse ziehen lassen. 

Von den gusstechnisch vervielfältigen Bildwerken werden hier die derzeit lokalisierten Exemplare einzeln aufgeführt. Um diese 
Informationen fortwährend aktuell zu halten, wurde die Form der Internet-Publikation gewählt.

Die erste Veröffentlichung des Onlinekatalogs erfolgte im Mai 2016.


zum Download