Sturm, Blatt 5 aus dem Zyklus »Ein Weberaufstand«, 1893-1897

Strichätzung und Schmirgel, Kn 37

Käthe Kollwitz, Sturm, Blatt 5 aus dem Zyklus „Ein Weberaufstand”, 1893-97, Strichätzung und Schmirgel, Kn 37 II a

Das fünfte Blatt des Zyklus schildert die Ankunft der Weber vor dem Haus des Fabrikanten. Mit Pflastersteinen, die eine Frau den Männern reicht, versuchen diese das villenartige Gebäude zu bewerfen. Andere schlagen mit Äxten auf das prunkvolle Gartentor ein.

Anders als in Hauptmanns Drama Die Weber, in der die Menge unsichtbar, aber hörbar vor dem Haus ihre Forderungen ausruft, zeigt Kollwitz hier gewaltsame Ausschreitungen. Auch hier sind Frauen mit ihren verängstigten Kindern wieder im Vordergrund und aktiv beteiligt.

Dennoch vermittelt die Szene, dass Tor und Mauer eine unüberwindbare Barriere bilden und der Ansturm der Weber scheitern wird.

Studie

Käthe Kollwitz, Gartenmauer mit Eingangsportal, um 1896, Bleistift und Feder in Schwarz auf braunem Karton, NT 135a

Käthe Kollwitz, Gartenmauer mit Eingangsportal, um 1896, Bleistift und Feder in Schwarz auf braunem Karton, NT 135a