Politik

Das politische und soziale Engagement der Künstlerin wird wesentlich geprägt durch ihr sozialistisches Elternhaus und ihren Großvater Julius Rupp, der die erste freie evangelische Gemeinde Deutschlands in Königsberg gegründet hat.

Da die Freireligiösen an die Verwirklichung des Gottesreiches auf Erden glauben, wenn Not und Elend aus der Welt verbannt würden, spielen in ihren Gemeinschaften Armenwesen und Krankenpflege sowie soziale Hilfsvereine eine wichtige Rolle. Käthe Kollwitz' Vater Carl Schmidt, der Rupp im Predigeramt folgt, tritt später mit seinem Sohn Konrad, dem älteren Bruder von Käthe in die SPD ein. Auch ihr Mann Karl Kollwitz, den sie als Freund ihres Bruders kennenlernt, ist später Berliner Stadtverordneter für die Sozialdemokraten.

Käthe Kollwitz, die nie einer Partei angehört, auch wenn sie sich ihr Leben lang den Idealen der SPD verbunden fühlt, äußert noch kurz vor ihrem Tod die Hoffnung auf einen Sozialismus, verstanden als »Bruderschaft der Menschen«.

Werke

Käthe Kollwitz, Märzfriedhof, Zweite Fassung, 1913, Kreidelithographie in zwei Farben (Umdruck von einer unbekannten Zeichnung auf geripptem Bütten), Kn 128

Käthe Kollwitz, Märzfriedhof, Zweite Fassung, 1913, Kreidelithographie in zwei Farben (Umdruck von einer unbekannten Zeichnung auf geripptem Bütten), Kn 128

Käthe Kollwitz, Gedenkblatt für Karl Liebknecht, Dritte endgültige Fassung, 1920, Holzschnitt, Kn 159 VI

Käthe Kollwitz, Gedenkblatt für Karl Liebknecht, Dritte endgültige Fassung, 1920, Holzschnitt, Kn 159 VI

Käthe Kollwitz, Fahnen, 1925, Kohle, NT 1090

Käthe Kollwitz, Fahnen, 1925, Kohle, NT 1090

Käthe Kollwitz, Revolution 1918, 1928, Kohle und schwarze Kreide, NT 1163

Käthe Kollwitz, Revolution 1918, 1928, Kohle und schwarze Kreide, NT 1163

Käthe Kollwitz, Solidarität, 1931-32, Lithokreide, NT 1229

Käthe Kollwitz, Solidarität, 1931-32, Lithokreide, NT 1229

Käthe Kollwitz, Demonstration, Endgültige Fassung, 1931, Kreidelithographie (Umdruck), Kn 252 II c

Käthe Kollwitz, Demonstration, Endgültige Fassung, 1931, Kreidelithographie (Umdruck), Kn 252 II c


Adresse

Käthe Kollwitz Museum Köln

Neumarkt 18-24 / Neumarkt Passage

50667 Köln

+49 (0)221 227 2899

+49 (0)221 227 2602

Öffnungszeiten

Di bis Fr

10 - 18 Uhr

Sa und So

11 - 18 Uhr

Feiertage

11 - 18 Uhr

Montags

geschlossen

Bitte beachten Sie

Auch an Karfreitag sowie an den Ostertagen ist das Museum von 11 bis 18 Uhr geöffnet!

Öffentliche Führungen an allen Feiertagen um 15 Uhr in der Sonderausstellung

ANJA NIEDRINGHAUS - BILDERKRIEGERIN