Drei Knaben beim Murmelspiel, 1909/1910

Schwarze Kreide, NT 582

Käthe Kollwitz, Drei Knaben beim Murmelspiel, 1909/1910, Schwarze Kreide, NT 582

Kinder sind im Œuvre von Käthe Kollwitz ein immer wiederkehrendes Thema, selten jedoch in einer so unbeschwerten Spielszene.

Das Murmelspiel ist eines der beliebtesten Straßenspiele der Jahrhundertwende, verbreitet vor allem bei Arbeiterkindern, weil es im Gegensatz zu Roll- und Schlittschuhen, Fahrrad, Dreirad, Tretauto und Roller fast nichts kostet. Das Motiv weist auch auf die Spielgewohnheiten der Söhne der Künstlerin hin. So erinnert  sich Käthe Kollwitz in ihrem Tagebuch im Dezember 1914, dass ihr Sohn Peter gerne mit Murmeln gespielt habe.

Im Gegensatz zur ausgeführten Fassung (NT 581) sind die Kinder hier spontaner skizziert und ins Bild gesetzt. Die Zeichnung ist angeschnitten und dadurch spannungsreicher.

ausgeführte Fassung

Käthe Kollwitz, Drei Knaben beim Murmelspiel, um 1909/10, Schwarze Kreide auf holländischem Bütten, NT 581

Käthe Kollwitz, Drei Knaben beim Murmelspiel, um 1909/10, Schwarze Kreide auf holländischem Bütten, NT 581