Tod mit Frau im Schoß, 1920/1921

Holzschnitt, Kn 165 VII a

Käthe Kollwitz, Tod mit Frau im Schoß, 1920/1921, Holzschnitt, Kn 165 VII a

Der Selbstmord ihrer Cousine Else Rautenberg 1920 ist für Käthe Kollwitz »das traurigste Vorkommnis« jenes Jahres – so eine Notiz in ihren Tagebüchern. Ihre Auseinandersetzung damit schlägt sich 1921 im Holzschnitt »Tod mit Frau im Schoß« nieder.

Die Deutung des Todes wird in dieser Arbeit um einen im bisherigen Werk der Künstlerin gänzlich neuen Aspekt erweitert: Der Tod ist hier nicht der, der vernichtend Leben an sich reißt, sondern der jenem Zuflucht und Obhut schenkt, der – vielleicht nach schwerem Kampf und Ringen – bei ihm angekommen ist.

In seinen weiten Umhang gehüllt, darf die Frau in seinem Schoß zur Ruhe kommen. Mit ernstem, gütigem Gesicht neigt er sein Haupt fast zärtlich zu ihr. Sie ruht an seiner Brust, ihr geöffneter Mund ist Ausdruck endgültigen Ausatmens. Vom Loslassen-Dürfen zeugen auch ihre am linken Bildrand abgestellten Holzschuhe.

Eine dünne Dornenkrone liegt vor den Hockenden am Boden – Symbol des Leidensweges Christi. Käthe Kollwitz überträgt das Sinnbild auf das abgelegte Leid des irdischen Lebens, aus dem der Tod die Frau erlöst: »Die Frau hat die Dornenkrone des Lebens hinter sich gelassen«, notiert sie dazu in ihr Tagebuch.

Die eindringlichen Kohle- und Kreidezeichnungen sind Entwurfsvarianten, mit denen sich die Künstlerin der finalen Fassung nähert.

Studien

Käthe Kollwitz, Der Tod nimmt eine Frau zu sich, 1921, Kohle und schwarze Kreide auf Ingres-Papier, NT 883

Käthe Kollwitz, Der Tod nimmt eine Frau zu sich, 1921, Kohle und schwarze Kreide auf Ingres-Papier, NT 883

Käthe Kollwitz, Der Tod nimmt eine Frau zu sich, 1921, Schwarze Kreide auf blauem Bütten, NT 884

Käthe Kollwitz, Der Tod nimmt eine Frau zu sich, 1921, Schwarze Kreide auf blauem Bütten, NT 884

Käthe Kollwitz, Der Tod nimmt eine Frau zu sich, 1921/1922, Kohle, schwarze und braune Kreide, gewischt auf olivbraunem Bütten, NT 885

Käthe Kollwitz, Der Tod nimmt eine Frau zu sich, 1921/1922, Kohle, schwarze und braune Kreide, gewischt auf olivbraunem Bütten, NT 885

Adresse

Käthe Kollwitz Museum Köln

Neumarkt 18-24 / Neumarkt Passage

50667 Köln

+49 (0)221 227 2899

+49 (0)221 227 2602

Öffnungszeiten

Di bis So

11 - 18 Uhr

Feiertage

11 - 18 Uhr

Erster Do im Monat

11 - 20 Uhr

Montags

geschlossen

Bitte beachten Sie

Gemäß des von Bund und Ländern beschlossenen Lockdowns bleiben die Kultureinrichtungen leider weiterhin bis 20 Dezember geschlossen, so auch das Käthe Kollwitz Museum Köln.

Wir hoffen, bald wieder für Sie öffnen zu dürfen und freuen uns schon heute auf Ihren Besuch!

mehr dazu

zur Karte