Die Gefangenen, Blatt 7 aus dem Zyklus »Bauernkrieg«, 1908

Strichätzung, Kaltnadel, Schmirgel, Vernis mou mit Durchdruck von Stoff und Zieglerschem Umdruckpapier, Kn 102 IX a

Käthe Kollwitz, Die Gefangenen, Bl. 7 aus dem Zyklus »Bauernkrieg«, 1908, Strichätzung, Kaltnadel, Schmirgel, Vernis mou mit Durchdruck von Stoff und Zieglerschem Umdruckpapier, Kn 102 IX a

Dieses letzte Motiv des Zyklus war nicht von Anfang an vorgesehen. Vielmehr wollte die Künstlerin die Bilderzählung mit der Trauer um die Toten enden lassen. Letztlich entscheidet sich Kollwitz aber für das Bild der überlebenden, wenn auch gefangenen Bauern als Schlussblatt. Offenbar will sie verdeutlichen, dass noch nicht alles zu Ende ist und jederzeit ein neuer Aufstand entfesselt werden könnte – das ist es wohl, wozu jenes Augenpaar auffordert, das den Betrachter, leicht links der Mittelachse aus der zweiten Reihe heraus, unter finsteren Brauen anstarrt.

Sowohl Blatt 6 als auch Blatt 7 der Radierfolge »Bauernkrieg« enthalten Bildelemente aus dem ursprünglich geplanten, symbolistischen Schlussblatt von »Ein Weberaufstand« (»Aus vielen Wunden blutest Du, oh Volk«): So sehen wir dort ebenfalls Gefangene – gefesselte weibliche Gestalten – und finden, wie auf dem »Schlachtfeld«, eine herabgebeugte Figur, die ihre Hand tastend zu einem Toten vorstreckt. Damit wird klar, dass auch in der Folge »Bauernkrieg«, verteilt auf zwei Blätter, ein Fazit aus dem Geschehen gezogen wird. Die Künstlerin will eine ähnliche Botschaft übermitteln: Sie scheint uns sagen zu wollen, dass für soziale Gerechtigkeit gesorgt werden muss, wenn ein erneuter ›Losbruch‹ von Gewalt verhindert werden soll.

Studien und Vorzeichnungen

Käthe Kollwitz, Die Gefangenen, 1906/07?, Kohle auf braunem, Papier, NT 425

Käthe Kollwitz, Die Gefangenen, 1906/07?, Kohle auf braunem, Papier, NT 425

Käthe Kollwitz, Gefangene Bauern, 1908, Kohle auf Bütten, NT 432

Käthe Kollwitz, Gefangene Bauern, 1908, Kohle auf Bütten, NT 432

Käthe Kollwitz, Zeichnung nach Peter zu »Die Gefangenen«, 1908 Kohle auf weißem Ingres-Papier, NT 436

Käthe Kollwitz, Zeichnung nach Peter zu »Die Gefangenen«, 1908, Kohle auf weißem Ingres-Papier, NT 436

Adresse

Käthe Kollwitz Museum Köln

Neumarkt 18-24 / Neumarkt Passage

50667 Köln

+49 (0)221 227 2899

+49 (0)221 227 2602

Öffnungszeiten

Di bis Fr

10 - 18 Uhr

Sa und So

11 - 18 Uhr

Feiertage

11 - 18 Uhr

Montags

geschlossen

Bitte beachten Sie

Auch an Karfreitag sowie an den Ostertagen ist das Museum von 11 bis 18 Uhr geöffnet!

Öffentliche Führungen an allen Feiertagen um 15 Uhr in der Sonderausstellung

ANJA NIEDRINGHAUS - BILDERKRIEGERIN