Käthe Kollwitz, Schwangere, ins Wasser gehend, um 1926, Kohle, NT (1114a)

Mit diesem Blatt nimmt Käthe Kollwitz ein Thema wieder auf, dass sie bereits um 1909 behandelt hat, als sie sich in den Zeichnungen für den Simplicissimus mit diesem Motiv auseinandersetzt.

Anfang 1924 arbeitet sie ein weiteres Mal für die Satirezeitschrift. Zu den eingesandten Arbeiten gehört auch diese Zeichnung, die die Verzweiflung einer ungewollt schwangeren Frau zum Inhalt hat.